Eigenverbrauchsoptimierung mit Loxone Smart Socket Air

Seit knapp 12 Monaten habe ich neben der PV-Anlage auch zwei Loxone Smart Socket Air Steckdosen zur Eigenverbrauchsoptimierung im Einsatz. Zeit ein erstes Fazit über die Wirtschaftlichkeit dieser Dinge zu ziehen.

Wer die Smart Sockets noch nicht kennt: Das sind quasi über Loxone schaltbare Funktsteckdosen mit integrierten Energiemeter. Ich setzte diese bei mir für die Eigenverbrauchsoptomierung der Geschirrspülmaschine und der Waschmaschine ein. D.h. wenn PV-Überschuss vorhanden ist, werden zunächst Wasch- & Geschirrspülmaschine (und Heizung + Warmwasser) aktiviert, bevor ins Netz eingespeist wird.

Stromverbrauch Waschmaschine 12 Monate: 107 kWh

Stromverbrauch Geschirrspüler 12 Monate: 93 kWh

Wenn ich jetzt die Wirtschaftlichkeit und damit den Sinn dieser Dinger beurteilen will, muss ich die Szenarien “mit” und “ohne” vergleichen:

Auch ohne Smart Sockets würde man sicher so ca. 25% des Energiebedarfs von Geschirrspüler und Waschmaschine durch PV-Strom gedeckt bekommen, wenn man bewusst agiert und diese Verbraucher nur bei Tageslicht aktiviert sicher auch noch mehr. Wiederum kann man selbst mit Smart Sockets keine 100% Autarkie erreichen, da es auch Tage ohne ausreichende PV-Deckung gibt. Ein weiterer Aspekt für die Berechnung ist, dass ich den selbst verkauften Strom auch für 12,5ct an den Versorger verkaufen kann. Das muss man zusätzlich gegenrechnen:

Autarkie mit Smart Socket: 80%

(107kWh + 93 kWh) * 80% = 160 kWh Ersparnis p.a

160kWh p.a. * (0,25€ Energiekosten – 0,125€ Einspeisevergütung) = 20€ Vorteil p.a.

 

Autarkie ohne Smart Socket: 25%

(107kWh + 93 kWh) * 80% = 50 kWh Ersparnis p.a.

50kWh p.a. * 0,25€ Energiekosten = 7,50€ Vorteil p.a.

Unterm Strich habe ich durch die Smart Sockets einen jährliche Ersparnis von wahnsinnigen (20€-7,50€=) 12,50€. Ein Smart Socket kostet knapp 70€. Das macht bei 2 Sockets eine Amortisationszeit von

140€  / 12,5€ = 11,2 Jahre !!!

Na super, das lohnt ja richtig. Ich steck mir die Dinger, glaub ich, lieber in die Steckdose neben der Couch um eine zusätzliche Stehlampe zu schalten! Zumal der WAF so wesentlich höher ist 😉

 

Veröffentlicht unter Bautagebuch Getagged mit: ,
4 comments on “Eigenverbrauchsoptimierung mit Loxone Smart Socket Air
  1. Nico sagt:

    Hallo,

    erstmal dickes Lob für die guten Beiträge. Diese helfen mir, als angehender Bauherr, gut weiter. 😉

    Aufgrund deiner guten Erfahrung mit Clen Solar, habe ich mir auch ein Angebot eingeholt. Meine Frage dreht sich hauptsächlich um den Eigenverbrauchsanteil. Die prognostizierten Solar-Erträge stimmten bei Dir fast zu 100%. Welcher EV wurde prognostiziert und auf welche Quote kommst du nun reell?

    Gruß, Nico

    • admin sagt:

      Plan laut Projektbericht:
      solarer Deckungsanteil: 22,8%
      Eigenverbrauchsquote: 21,9%
      Amortisation nach 12 Jahren

      IST 2015:
      solarer Deckungsanteil: 34,4%
      Eigenverbrauchsquote: 33,2%
      Amortisation nach 8 Jahren (hochgerechnet)

      Gerade durch die Steuerung der Wärmepumpe je nach PV-Ertrag konnte die Rate doch erheblich angehoben werden. Warmwasser und Heizung wird bevorzugt bei Sonne bzw. Tageslicht erzeugt. Bisher habe ich das aber noch relativ dumm über Schaltuhr und Überschussschwellwert geregelt. Mit einer intelligenten Lösung die z.B. auch den Wetterbericht berücksichtigt ist da noch einiges drin.

  2. Hi,

    ich bin noch nicht ganz durch mit dem Lesen deiner Artikel zu dem Thema, aber wenn ich Loxone lese, verbinde ich das immer mit 5-adrigen Kabeln und dem Nutzen des 5. Kabels als Bus. habt ihr also 5-adrige Kabel komplett im Haus legen lassen und seit zufrieden mit eurer Entscheidung? Wir wollen auch vorsorgen, um evtl. später PV und SmartHome nachzurüsten und werden entsprechende Leerrohre legen. Aber mal eben KNX Kabel verlegen, falls man in Richtung SmartHome was machen will, ist erstmal zu teuer. Daher meine Überlegung 5-adrige Kabel zu nehmen …

    Guter Blog übrigens! 😉

    Grüße
    Sebastian

  3. John sagt:

    Danke für deinen super informativen Blog, der mich in den letzten Monaten doch sehr geprägt hat. Ich habe mich, auch wegen deiner guten Erfahrungen und trotz des komischen Verhaltens von Loxone in den letzten Wochen, für Loxone entschieden und werden Loxone auch in unserem zukünftigen Haus verbauen. Du kannst dich also schonmal auf weitere Kommentare/Fragen in den Loxone-Beiträgen gefasst machen :) Super Job (y)

Kommentar verfassen

Wir haben 2013 ein Einfamilienhaus in Strausberg / Brandenburg mit der Richter-Haus GmbH gebaut.

Dieses Bautagebuch hatten wir vor allem zur Dokumentation unseres Bauvorhaben erstellt. Ihr dürft euch aber gern weiterhin insperieren lassen. Vielleicht fällt ja die ein oder andere nützliche Info für euch ab. Für Anregungen und Fragen sind wir natürlich auch immer offen.

Anzeige

unsere Wetterstation

Weather Underground PWS IBRANDEN78

Kategorien